Das Wetter im Südwesten, Baden, Pfalz, Elsass

Stand 06.12.2021

Regen, mild.

Die Lage:
Trocken, wenig Sonne, kalt

Die Vorhersage:
Heute bleibt es trocken bei maximal 5°C am Rhein und um 1°C in den mittleren Lagen von Schwarzwald, Alb und Vogesen. Die Sonne hat am ehesten am Nachmittag mal eine Chance.
In der Nacht zum Dienstag kommen neue Niederschläge, meist als Schnee. Am Rhein auch Schneeregen. Die Tempereaturen liegen um 0°C.

Am Dienstag ist es dann zunächst wieder trocken. Am Abend kommen dann wieder Niederschläge. Am nachmittag kommt auch gelegentlich mal die Sonne heraus.
Die Temperaturen erreichen um 6°C am Rhein und 2°C in den mittleren Lagen.

Am Mittwoch gibt es Schauer bei kaum veränderten Temperaturen.

Der weitere Trend:
In der zweiten Wochenhälfte bleibt es wechselhaft mit Regen oder Schnee und es wird etwas milder.


Rückblick:

Der Sommer 2021
Man braucht da eigentlich keine große Statistik: Der Sommer 2021 war viel zu nass und viel zu kühl. Es regnete praktisch immer! Und der viele Regen, der teilweise extrem viele Regen führte dann in Rheinland-Pfalz und in Nordrhein-Westfalen im Juli zu einer der schlimmsten Wetterkatastrophen überhaupt.
Diese Flutkatastrophe, die die Menschen über Nacht überraschte und so wohl nicht vorhersehbar war, werden die Menschen, die das erlebt haben und überlebt haben nie vergessen.

Dabei begann der Sommer im Juni gar nicht so schlimm. Da war es um die Monatsmitte mal längere Zeit trocken und auch heiß. Mit 34,3°C in Rheinstetten und 36,5°C an der Hitzestation in der Hertzstraße wurden in dieser Zeit auch die höchsten Temperaturen des Jahres gemessen.
Doch nach der Monatsmitte im Juni begann dann der große Regen, zunächst blieb es aber noch warm und schwül.

Mit dem Juli verschwand dann aber auch die Wärme. Der Regen blieb. Und es schüttete in Massen! Bis zur Monatsmitte. Und dann konnten die Flüsse das Wasser nicht mehr aufnehmen. Die Fluten stiegen auf unvorstellbare Höhen und rissen alles mit! In der zweiten Julihälfte wurde der Regen dann weniger, doch so richtig hochsommerlich wollte es nicht werden. An keinem einzigen Tag erreichte das Thermometer die 30°C-Marke.

Und der August machte da genau so weiter, Regen und kühle Luft! Erst zur Monatsmitte wurden mal ein 3 oder 4 Tagen die 30°C erreicht.
Danach wurde es dann aber um den 15.August schon herbstlich, mit Regen und kühlen Temperaturen.

Der September brachte dann nochmal richtig schönes Spätsommerwetter, ohne Hitze aber mit 9 Sommertagen über 25°C. Die Niederschlagsmenge hielt sich in Grenzen.
Sommertage mit mindestens 25,0°C gab es in Rheinstetten bis Ende September 56,
heiße Tage mit mindestens 30,0°C gab es 8 (5 davon im Juni).
(An der Station Hertzstraße wurden 90 Sommertage und 28 heiße Tage gemessen.
Das sind jedoch Messungen an der Hertzstraße, die absolut nicht der Realität entsprechen!)

Die Durchschnittstemperaturen waren in Rheinstetten:
Juni 20,5°C, Juli 19,4°C, August 18,2°C.
Der Juni war damit zu warm.
Der Juli und der August waren gemessen am Mittel der letzten 30 Jahre viel zu kühl, entsprachen aber in etwa der Normalität vor 50 Jahren.
Es war damit der kälteste Sommer seit 1996 in Karlsruhe.
(An der Station Hertzstraße lagen die gemessenen Mittelwerte 2021 bei im Juni 21,5°C, Juli 20,4°C, August 19,1°C.)

Die gesamte Niederschlagsmenge der Monate in den Monaten Juni/Juli/August liegt bei 335mm.


Rückblick 2020

Das Jahr 2020 war, wie die Jahre zu vor auch wieder viel zu trocken und viel zu warm.
In Sachen Niederschlagsmenge war der Februar herausragend. Mit 131mm brachte er eine rekordverdächtige Regenmenge und er war damit auch der einzige Monat des Jahres, der einen Niederschlagsüberschuss hatte. Der Februar war auch außergewöhnlich mild.
Der trockenste und sonnigste Monat war der April. Er brachte bis zum 25. gar keinen Niederschlag, in den letzten Tagen des Monats kamen dann noch insgesamt 6mm zusammen.
Eine weitgehend durchschnittliche Niederschlagsmenge brachten die Monate März, Juni und Dezember. Alle anderen Monate waren teilweise erheblich zu trocken. So kamen dann in der Jahressumme auch nur 588mm zusammen, was etwa 76% der normalen Niederschlagsmenge entspricht.

Die Temperaturen lagen praktisch das ganze Jahr durchweg weit über dem langjährigen Mittel. Nur der Oktober wich davon ab und war nur wenig wärmer, als normal. Auch die erste Junihälfte war temperaturmäßig moderat und brachte auch regelmäßigen und teilweise ergiebigen Regen.

Die Messwerte 2020

Rheinstetten:
Durchschnittliches Tagesmittel der Temperatur 12,2°C
Absolutes Maximum: 37,0°C (12.August)
Absolutes Minimum: -6,5°C (30.November)
Niederschlagsmenge: 588mm
Tage >25°C: 87
(Der erste Sommertag war am 17.April, der letzte am 22.September)
Tage >30°C: 23
Tage >35°C: 7
Frosttage, (Temp Min <0°C) 60
Eistage, (Temp Max <0°C) 1 (22.Januar)

Hertzstraße:
Durchschnittliches Tagesmittel der Temperatur 13,2°C
Absolutes Maximum: 39,4°C (11.August)
Absolutes Minimum: -5,9°C (30.November)
Tage >25°C: 120
(Der erste Sommertag war am 6.April, der letzte am 23.September)
Tage >30°C: 56
Tage >35°C: 14
Frosttage, (Temp Min <0°C) 40
Eistage, (Temp Max <0°C) 0